beyond mirrors (2006)

Beyond mirrors ist ein Solo über Weiblichkeit, über die Spiele, die wir spielen um zu gefallen – über eine Frau auf der Suche nach ihrem eigenen Tanz, jenseits aller Spiegel. Es geht um den Wunsch, gesehen zu werden, um die Sehnsucht nach einem alten Traum vom Ruhm – vielleicht.

What if, by looking at me,
You could see my soul?
What if you could see yourself?
Would you still look at me?
What if mirrors couldn’t reflect me anymore?

Dauer: ca. 12 Minuten
Konzept & Choreographie: Marie Alexis
Tanz: Marie Alexis
Musik: Manu Chao, Evelyn Glennie
Coaching: Kjersti Sandstö

Premiere: Dezember 2006, Salon des Arts, Zürich

beyond